Alpin Notruf: 140

Rund 50 Experten und hochrangige Funktionäre von internationalen Rettungsorganisationen, alpinen Vereinen und anderen Organisationen verbrachten einige Tage im Stubaital um die Entwicklungen rund um die Plattform „Mountain Safety Info“ zu besprechen.

Neben zahlreichen Stunden im Lehrsaal kam auch die praktische Umsetzung im Gelände nicht zu kurz. Die Franz Senn Hütte und unmittelbare Umgebung lieferten dazu idealste Voraussetzungen.

Ziel ist es internationales Wissen zu bündeln, optimal didaktisch und grafisch einheitlich darzustellen und interessierten Organisationen und Personen zur Verfügung zu stellen.

Der Österreichische Bergrettungsdienst ist, als Mitglied der ICAR, in diesem Projekt involviert und liefert Input durch ÖBRD BV Lawinenreferent, Bergführer und Sachverständigen Klaus Wagenbichler und GF Martin Gurdet.

Weitere ÖBRD Teilnehmer an der Veranstaltung waren Gebhard Barbisch, ICAR Präsident der Bodenrettungskommission und Stefan Hochstaffl, ÖBRD Präsident.

Die Teilnehmer kamen aus: Slowenien, Polen, Bulgarien, Slowakei, Bosnien-Herzegowina, Island, Schweden, Holland, Frankreich, Italien, Kanada, Japan, Schweiz, Deutschland und Österreich

Links:

Copyright Fotos: Klemen Volontar und Martin Gurdet