Alpin Notruf: 140

Der Bericht Winter 2019/20 des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit / BM.I Alpinpolizei für Österreich liegt vor: Im Zeitraum 01.11.2019 bis 01.03.2020 wurden in Österreich 3.775 Unfälle registriert, dabei kamen 82 Personen in den Bergen ums Leben. „Jeder Tote, ist einer zu viel. Das Bestreben nach mehr Sicherheit am Berg und die kontinuierliche Präventionsarbeit im Bergsport sind die ureigenen Kernaufgaben des Kuratoriums und diese gilt es in Zukunft zu wahren“, so Karl Gabl, der Präsident des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit. Die Alpinpolizei, der Österreichische Bergrettungsdienst und andere alpine Vereine und Verbände sowie das Kuratorium leisten hier ausgezeichnete Arbeit.

Neben Zahlen, Daten und Fakten sind im Bericht auch Experteninterviews von:

  • Prof. Dr. Karl Gabl, Präsident des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit, Meteorologe, Berg- und Skiführer
  • Oberst Hans Ebner, Leiter der Österreichischen Alpinpolizei im Bundesministerium für Inneres, Bergführer, gerichtlich beeideter Sachverständiger für Alpinistik
  • Stefan Hochstaffl, Präsident des Österreichischen Bergrettungsdienstes (ÖBRD)

 

Hier geht’s zum Bericht:

KURASI Bericht _Winter 2019_20

 

Kontakt: Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit;  www.alpinesicherheit.at