Alpin Notruf: 140

Bergrettung und Verkehrsaward?!

Das primäre Aufgaben- und Einsatzgebiet des Bergrettungsdienstes liegt abseits des öffentlichen Wegenetzes. Ohne Nutzung des Straßensystems geht aber auch beim Bergrettungsdienst sprichwörtlich nichts. So müssen wir zuerst in die Einsatzzentralen und dann – so weit es geht – über Verkehrswege zum Notfallort. Hier gibt es große Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit mit den Straßenmeistereien und dem Ö3-Verkehrsfunk.

So wurde auch der Award für die „Held/innen der Straße“ in der Kategorie Rettung an den ÖBRD und die Straßenmeisterei übergeben.

Stellvertretend für alle österreichischen Bergretterinnen und Bergretter nahm Bergretter und Notarzt Dr. Sassan Lachini, der im Jänner 2019 mit seinen Kameraden im eingeschneiten Sölktal stark im Einsatz war, den Preis von Bundesminister Norbert Hofer entgegen.

ÖBRD Lawinen- und Suchhund Sammy war im zentralen Mittelpunkt der interessierten Veranstaltungsbesucher.

Bei der Verleihung anwesend waren Kameraden der Ortsstellen St. Nikolai und Kleinsölk, sowie ÖBRD Bundesverbands-Vizepräsident Michael Miggitsch und BGF Martin Gurdet.

Link zum Ö3-Beitrag mit Kurzfilm und weiteren Informationen zum Award: https://oe3.orf.at/stories/2968060/

 

 

 

Fotos: © ÖBRD