Alpin Notruf: 140

Seit Jahren erfreuen sich touristisch genutzte Bike-Parks steigender Beliebtheit. Stark gefordert werden dadurch Österreichs Bergretterinnen und Bergretter, die hier immer häufiger zu Unfällen in den Bike Parks und im freien Gelände gerufen werden.

Bergretterinnen und Bergretter aus mehreren ÖBRD Landesorganisationen, sowie Kameraden der Bergwacht Bayern und des Bergrettungsdienst Südtirol nahmen an einem speziellen und mehrtägigen Kursformat „Bike-Park-Retter“ teil. Die ÖBRD Landesorganisation Tirol mit der Ortsstelle Sölden, die im ansässigen Bike Park Sölden bereits sehr gute Erfahrungen machen konnte, veranstaltete diese Ausbildung.

Neben einsatzlogistischen Überlegungen und Besichtigungen vor Ort, lag ein weiterer Schwerpunkt dieses Kursformats in den speziellen Anforderungen, die eine sanitätsdienstliche Versorgung im Bike-Park mit sich bringt.

Der unter strengen Hygienebestimmungen abgehaltene Kurs wurde von allen Teilnehmer sehr positiv bewertet. Eine Fortsetzungen, in Berücksichtigung der weiteren COVID-19 Entwicklungen, ist geplant.

 

Foto: Copyright ÖBRD