Alpin Notruf: 140

Österreichischer Bergrettungsdienst

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

INSTAGRAM – 2.000 Abonnenten folgen bereits dem ÖBRD

INSTAGRAM – 2.000 Abonnenten folgen bereits dem ÖBRD

Wir möchten uns auf diesem Weg bei den nun 2.000 Abonnenten bedanken und alle weiteren Interessierten einladen uns auf bergrettung_at zu folgen. Gepostet werden Inhalte rund um den Österreichischen Bergrettungsdienst, Sicherheitstipps, Terminavisos, Interviews mit...

mehr lesen
ÖBRD Bundesversammlung 2019

ÖBRD Bundesversammlung 2019

Das österreichische Vereinsgesetz fordert jährlich eine Hauptversammlung abzuhalten. Im Bundesverband wird dies nicht nur erfüllt, sondern aktiv gelebt und auch übertroffen. Das oberste Gremium tagt mindestens 2 mal pro Jahr um gemeinsam und bestmöglich abgestimmt die...

mehr lesen
Achtung Zeitumstellung – Tourenplanung beachten!!!

Achtung Zeitumstellung – Tourenplanung beachten!!!

​Dass im Herbst die Tage kürzer werden, ist kein Geheimnis. Besonders nach der Sommerzeit-Umstellung wird es auf einen Schlag eine Stunde früher dunkel – Dies führt oftmals zu Einsätzen der Bergrettung da Wanderer und Berggeher von der „plötzlich“ früher einsetzenden...

mehr lesen

Video Sicherheitstipp

Video

ÖBRD Imagevideo

Video

Partner

Wiesbauer Ortovox Generali Österreichische Lotterien

Sponsoren

Doppelmayr Chemomedica Bergsteiger

Unsere 7 Landesorganisationen:

Kärnten NiederösterreichWien Salzburg Steiermark Tirol Ober-österreich Vorarlberg
Auszug aus den ÖBRD Bundesverband Statuten – Grundsätze des Österreichischen Bergrettungsdienstes:

Der Österreichische Bergrettungsdienst – kurz ÖBRD bezeichnet – ist eine gesetzlich  anerkannte Hilfs- und Rettungsorganisation und aus dem Bemühen entstanden, im unwegsamen, insbesondere alpinen Gelände Hilfe zu leisten. Er ist bestrebt, durch seine nationalen und internationalen Tätigkeiten, menschliches Leiden jederzeit zu verhüten sowie Leben und Gesundheit zu schützen. Er ist unabhängig, leistet freiwillige Hilfe und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zweck des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist es, insbesondere im unwegsamen, alpinen Gelände Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen und zu retten.

Weitere Beiträge

Archiv

AUSTRALIA MEETS AUSTRIA – ÖBRD Expertise weltweit geschätzt

AUSTRALIA MEETS AUSTRIA – ÖBRD Expertise weltweit geschätzt

Bei einem Erkundungsbesuch von Greg Toman, australischer Senior Firefighter des North Coast Region Queensland Fire and Emergency Service, im Rahmen des Winston Churchill Fellowship Research on Mountain Rescue, konnte das heimische alpine Rettungswesen dargestellt und...

Wissenschaft im Bergrettungsdienst

Wissenschaft im Bergrettungsdienst

FNeben unserer primären Aufgabe, der Rettung erkrankter und verunfallter Personen aus unwegsamen Gelände, steht der Bergrettungsdienst Österreich nicht an, auch das Wissen im Bereich der Alpin- und Höhenmedizin weiterzuentwickeln. Vergangene Woche bereiste ein...

Freiwillig – Ich bin dabei; neues Video

Freiwillig – Ich bin dabei; neues Video

Die freiwilligen Mitglieder der Einsatzorganisationen sind unverzichtbar in Österreich.515.000 Freiwillige (118.000 Frauen und 397.000 Männer) leisten 1,3 Millionen Freiwilligenstunden pro Woche. Der Österreichische Bergrettungsdienst mit seinen 12.800 freiwilligen...

ÖBRD Such- und Lawinenhunde – Kompetenz auf 4 Pfoten

ÖBRD Such- und Lawinenhunde – Kompetenz auf 4 Pfoten

Die Suchhundestaffel des Österreichischen Bergrettungsdienst ist eine unverzichtbare und wesentliche Stütze im alpinen Rettungswesen. Während im Winter großartige Leistungen und Lebensrettungen meist auf Lawinen stattfinden, so sind es in der Wandersaison Suchen nach...

Schneefelder: Bergrettung warnt

Schneefelder: Bergrettung warnt

Zahlreiche Einsätze haben auch die Medien alarmiert und entsprechende Berichte wurden verfasst und online gestellt. Untersuchungen haben gezeigt, dass rutschende Bergsteiger auf einem harten, 40 Grad steilen Firnfeld schon nach wenigen Metern annähernd dieselbe...

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg

Mit 12.800 freiwilligen Bergretterinnen und Bergrettern ist der Österreichische Bergrettungsdienst die fünftgrößte gemeinnützige Organisation Österreichs. Eine Besonderheit am ÖBRD ist, dass dieser Vielzahl an ehrenamtlich helfenden Freiwilligen eine äußerst geringe...

Über die Finanzierung des Österreichischen Bergrettungsdienstes

Über die Finanzierung des Österreichischen Bergrettungsdienstes

In den letzten Tagen war das Thema Einsatzverrechnung des Österreichischen Bergrettungsdienstes (ÖBRD) medial stark präsent. Wir nutzen diese Gelegenheit um über die Finanzierung des ÖBRD, der ein gemeinnütziger Verein, politisch unabhängig und nicht auf Gewinn...

Vorwissenschaftliche Arbeit über Lawinenunfälle  für den ÖBRD

Vorwissenschaftliche Arbeit über Lawinenunfälle  für den ÖBRD

Das Verfassen einer vorwissenschaftlichen Arbeit ist seit einigen Jahren integraler Bestandteil der Matura. Katrin Stadler, Maturantin des Gymnasium Gmunden hat sich hierfür dem Thema „Lawinenunfälle – Prävention, Einsatzorganisationen und medizinische...

Familienfest im Schlosspark Schönbrunn

Familienfest im Schlosspark Schönbrunn

Unter dem Motto “Familienzeit. Gartenzeit” luden Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger und Familienministerin Juliane Bogner-Strauß am 1. Mai 2019 zu einem bunten Familienfest in den Schlosspark Schönbrunn ein. Rund 20.000 Besucher nutzten die Gelegenheit bei...

Geborgene Personen (2018)

Einsätze (2018)

aktive Bergretter in Österreich (2018)