Alpin Notruf: 140

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg

Mit 12.800 freiwilligen Bergretterinnen und Bergrettern ist der Österreichische Bergrettungsdienst die fünftgrößte gemeinnützige Organisation Österreichs. Eine Besonderheit am ÖBRD ist, dass dieser Vielzahl an ehrenamtlich helfenden Freiwilligen eine äußerst geringe...

mehr lesen

Unsere 7 Landesorganisationen:

Kärnten NiederösterreichWien Salzburg Steiermark Tirol Ober-österreich Vorarlberg
Auszug aus den ÖBRD Bundesverband Statuten – Grundsätze des Österreichischen Bergrettungsdienstes:

Der Österreichische Bergrettungsdienst – kurz ÖBRD bezeichnet – ist eine gesetzlich  anerkannte Hilfs- und Rettungsorganisation und aus dem Bemühen entstanden, im unwegsamen, insbesondere alpinen Gelände Hilfe zu leisten. Er ist bestrebt, durch seine nationalen und internationalen Tätigkeiten, menschliches Leiden jederzeit zu verhüten sowie Leben und Gesundheit zu schützen. Er ist unabhängig, leistet freiwillige Hilfe und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zweck des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist es, insbesondere im unwegsamen, alpinen Gelände Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen und zu retten.

Weitere Beiträge

Archiv

Persönlichkeiten mit der & über die Bergrettung – Hermann Maier

Wir haben Olympiasieger Hermann Maier getroffen und um ein kleines Interview zum Thema Bergrettung gebeten. Seine Erfahrungen und ob er selbst schon mal vom Österreichischen Bergrettungsdienst gerettet wurde im Video: Video: © ÖBRD mit freundlicher Genehmigung von...

ÖBRD Position zur Diskussion um Strafen im alpinen Bereich

Der schneereiche Jänner und die erhöhte Lawinengefahrensituation hat zu vielen medialen Berichten geführt. Dabei ist auch die Diskussion bzgl. Strafen für Fehlverhalten entfacht. Der Österreichische Bergrettungsdienst hat hierzu eine einheitliche Meinung, die auch bei...

Bergrettung mit Ö3 Verkehrsaward ausgezeichnet

Bergrettung und Verkehrsaward?! Das primäre Aufgaben- und Einsatzgebiet des Bergrettungsdienstes liegt abseits des öffentlichen Wegenetzes. Ohne Nutzung des Straßensystems geht aber auch beim Bergrettungsdienst sprichwörtlich nichts. So müssen wir zuerst in die...

Aus- und Fortbildung sind Garanten des Erfolgs

Dies gilt für alle Bergretterinnen und Bergretter. Bei alpinen Einsätzen sind Top-Leistungen zu erbringen. Als Bergretter ist man grundsätzlich abseits des öffentlichen Wegenetzes und somit in unwegsamen - bis hin zu schwierigstem - Gelände unterwegs. Eine fundierte...

Nase und Technik – bei der Lawine im Einsatz

Mensch und Hund – beide sind sie hochbegabt, jeder für sich ist aber im Fall des Ernstfalles auf den anderen in besonderer Weise angewiesen: Genau diese enge Verbindung macht Lawinensuchhundeführer und ihre Hunde zu Garanten des Erfolgs. Dazu müssen beide - der...

Terminaviso: BergNotfall 2019 und Bergrettungsärztetagung 2019

Auch in diesem Jahr gibt es in Österreich wieder interessante Fortbildungsveranstaltungen für BergretterInnen und alpinmedizinisch Interessierte. Zwei ausgewählte Veranstaltungen dürfen wir Ihnen in diesem Rahmen vorstellen. BergNotfall 2019, organisiert durch die...

„BERGSTEIGER“ -> treuer und kompetenter Unterstützer des ÖBRD

Danke an die Firma "BERGSTEIGER! und Gründer Stefan und Peter für diese großartige Initiative, die allen 12.700 Bergretterinnen und Bergrettern zugutekommt!!! Der Österreichische Bergrettungsdienst freut sich wiederholt über diese erfolgreiche Partnerschaft berichten...

ÖBRD und Polizei Zusammenarbeit mit RECCO

Neue Möglichkeit der Personensuche im freien Gelände Einer Kooperation zwischen Bergrettung, Polizei und der Firma Recco ist es zu verdanken, dass österreichweit neue Flächensuchgeräte zur Auffindung von abgängigen und vermissten Personen in unbewohntem Gelände, die...

Lawinenunfall – Verschütteten ausgegraben – Was dann?

Bei einer Verschüttung durch eine Lawine zählt jede Sekunde. Rasches Auffinden und Ausgraben sind neben der darauffolgenden medizinischen ersten Hilfe wesentliche Elemente der Kameradenrettung. Der Österreichische Bergrettungsdienst gibt in diesem Video entsprechende...

Geborgene Personen (2018)

Einsätze (2018)

aktive Bergretter in Österreich (2018)