Alpin Notruf: 140

Österreichischer Bergrettungsdienst

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 12.800 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Ein starkes Team: Bergrettung und Wiesbauer

Ein starkes Team: Bergrettung und Wiesbauer

Gemeinsam mit dem neuen Partner setzt die Bergrettung auf Prävention Für die Berge braucht man Kraft. Das gilt für Schifahrer, Kletterer und Wanderer genauso wie für die Retter, die zum Einsatz kommen, wenn einmal etwas passieren sollte. Die Traditionsfirma Wiesbauer...

mehr lesen
Einsatzsonnenbrille für BergretterInnen

Einsatzsonnenbrille für BergretterInnen

​In Kooperation mit dem Innenministerium wurde diese Spezialsonnenbrille für Einsatzkräfte entwickelt. Mittlerweile nutzen Mitglieder der Polizei, Feuerwehr, Wasserrettung und das Bundesheer diese Brille im jeweiligen Organisationsdesign. Die ÖBRD Einsatzsonnenbrille...

mehr lesen

Video Sicherheitstipp

Video

ÖBRD Imagevideo

Video

Partner

Wiesbauer Ortovox Generali Österreichische Lotterien

Sponsoren

Doppelmayr Chemomedica Bergsteiger

Unsere 7 Landesorganisationen:

Kärnten NiederösterreichWien Salzburg Steiermark Tirol Ober-österreich Vorarlberg
Auszug aus den ÖBRD Bundesverband Statuten – Grundsätze des Österreichischen Bergrettungsdienstes:

Der Österreichische Bergrettungsdienst – kurz ÖBRD bezeichnet – ist eine gesetzlich  anerkannte Hilfs- und Rettungsorganisation und aus dem Bemühen entstanden, im unwegsamen, insbesondere alpinen Gelände Hilfe zu leisten. Er ist bestrebt, durch seine nationalen und internationalen Tätigkeiten, menschliches Leiden jederzeit zu verhüten sowie Leben und Gesundheit zu schützen. Er ist unabhängig, leistet freiwillige Hilfe und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zweck des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist es, insbesondere im unwegsamen, alpinen Gelände Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen und zu retten.

Weitere Beiträge

Archiv

Bundesverbandstagung 2019

Bundesverbandstagung 2019

Präsident Stefan Hochstaffl hat alle Landesleiter und Bundesverbandsreferenten zur regelmäßigen Frühjahrsbesprechung nach Salzburg eingeladen. Bei diesem Treffen konnten die aktuellen Einsatzzahlen, die sich wieder auf einem Rekordniveau bewegen präsentiert und die...

Österreichweite Ausbildungsphase zur RECCO SAR Nutzung abgeschlossen

Österreichweite Ausbildungsphase zur RECCO SAR Nutzung abgeschlossen

Am Gelände der Flugeinsatzstelle Graz fand die finale Ausbildungseinheit zur Recco SAR Nutzung statt. Gemeinsam mit Piloten und Flight Operatoren des BMI, einem Spezialisten der Fa. RECCO und insgesamt 15 Bergrettern wurde das Gerät zur Personensuche zuerst in Theorie...

Persönlichkeiten mit der & über die Bergrettung – Hermann Maier

Persönlichkeiten mit der & über die Bergrettung – Hermann Maier

Wir haben Olympiasieger Hermann Maier getroffen und um ein kleines Interview zum Thema Bergrettung gebeten. Seine Erfahrungen und ob er selbst schon mal vom Österreichischen Bergrettungsdienst gerettet wurde im Video:Video: © ÖBRD mit freundlicher Genehmigung von...

ÖBRD Position zur Diskussion um Strafen im alpinen Bereich

ÖBRD Position zur Diskussion um Strafen im alpinen Bereich

Der schneereiche Jänner und die erhöhte Lawinengefahrensituation hat zu vielen medialen Berichten geführt. Dabei ist auch die Diskussion bzgl. Strafen für Fehlverhalten entfacht. Der Österreichische Bergrettungsdienst hat hierzu eine einheitliche Meinung, die auch bei...

Bergrettung mit Ö3 Verkehrsaward ausgezeichnet

Bergrettung mit Ö3 Verkehrsaward ausgezeichnet

Bergrettung und Verkehrsaward?! Das primäre Aufgaben- und Einsatzgebiet des Bergrettungsdienstes liegt abseits des öffentlichen Wegenetzes. Ohne Nutzung des Straßensystems geht aber auch beim Bergrettungsdienst sprichwörtlich nichts. So müssen wir zuerst in die...

Aus- und Fortbildung sind Garanten des Erfolgs

Aus- und Fortbildung sind Garanten des Erfolgs

Dies gilt für alle Bergretterinnen und Bergretter. Bei alpinen Einsätzen sind Top-Leistungen zu erbringen. Als Bergretter ist man grundsätzlich abseits des öffentlichen Wegenetzes und somit in unwegsamen - bis hin zu schwierigstem - Gelände unterwegs. Eine fundierte...

Geborgene Personen (2018)

Einsätze (2018)

aktive Bergretter in Österreich (2018)