Alpin Notruf: 140

Österreichischer Bergrettungsdienst

Unsere mehr als 13.000 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Folge uns auf:             

 

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 13.000 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Folge uns auf:             

ÖKAS Alpinunfälle – Bericht Winter 2020/21

ÖKAS Alpinunfälle – Bericht Winter 2020/21

Die Alpine Unfallstatistik für den Winter 2020/2021 liegt vor Die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung haben weitreichende Auswirkungen auf das Leben des Menschen, so auch auf das Freizeitverhalten der Bergsportler. Der Corona-Winter 2020/21 hat z. T. markante Spuren im...

mehr lesen
Expertise im Bergrettungsdienst

Expertise im Bergrettungsdienst

Die Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin (ÖGAHM) stellt als weltweit größte Fachgesellschaft mit Mitgliedern aus über einem Dutzend Ländern ein Kommunikations- und Informationsforum für alle an der Alpin- und Höhenmedizin interessierten Personen,...

mehr lesen
5000 Abonennten

5000 Abonennten

Das stetig steigende Interesse an unseren Postings freut uns sehr. Wir möchten hier über Maßnahmen zur Prävention alpiner Unfälle anregen und über den Österreichischen Bergrettungsdienst informieren. Mehr dazu demnächst wieder hier, oder auf: Instagram:  [icon...

mehr lesen

Unsere 7 Landesorganisationen:

Kärnten NiederösterreichWien Salzburg Steiermark Tirol Ober-österreich Vorarlberg
Auszug aus den ÖBRD Bundesverband Statuten – Grundsätze des Österreichischen Bergrettungsdienstes:

Der Österreichische Bergrettungsdienst – kurz ÖBRD bezeichnet – ist eine gesetzlich  anerkannte Hilfs- und Rettungsorganisation und aus dem Bemühen entstanden, im unwegsamen, insbesondere alpinen Gelände Hilfe zu leisten. Er ist bestrebt, durch seine nationalen und internationalen Tätigkeiten, menschliches Leiden jederzeit zu verhüten sowie Leben und Gesundheit zu schützen. Er ist unabhängig, leistet freiwillige Hilfe und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zweck des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist es, insbesondere im unwegsamen, alpinen Gelände Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen und zu retten.

Weitere Beiträge

Archiv

Partner des ÖBRD Bundesverbandes

Partner des ÖBRD Bundesverbandes

Wir möchten unseren langjährigen und verlässlichen Partnern auch auf diese Weise unseren Dank für die Unterstützung ausdrücken. Ohne diese Unterstützung und Partnerschaft wären zahlreiche Projekte, die zum Wohle der Verunfallten, in Not geratenen Personen, sowie der...

Frohe Ostern

Frohe Ostern

Wir blicken auf ein sehr digitales Jahr zurück, so kommt auch der Osterhase dieses Jahr ebenfalls aus dem Netz. Wir wünschen ein frohes Fest und schöne, unfallfreie Bergerlebnisse.

Exerzierdienst – neues Referat im ÖBRD

Exerzierdienst – neues Referat im ÖBRD

Ein 24 Stunden Intensivtrainingsprogramm ist im neuen Referat bereits in Vorbereitung. Auch ein eigener Bergrettungsexerzierschritt soll dabei sein. (Anmerkung: Das Foto wurde bereits 2019 aufgenommen)

Einsatzfähig bei widrigsten Verhältnissen

Einsatzfähig bei widrigsten Verhältnissen

Auch wenn heute österreichweit ein stabiler sonniger 🌞Tag war, kann es im alpinen Bereich auch rasch ganz anders zugehen⛈⛈. Mit einem genaueren Blick auf die Wettervorhersage ist so mancher Einsatz vermeidbar. Bei der Tourenplanung ist auf die Wetterlage besonders zu...

In tiefer Trauer

In tiefer Trauer

Mit tiefer Bestürzung haben wir erfahren, dass ein junger Bergretter während der Ausbildung in Oberösterreich einen tödlichen Alpinunfall erlitten hat. Unsere Gedanken sind bei der Familie, Verwandten und Freunden, sowie den Bergretterinnen und Bergrettern der...

125 Jahre organisiertes alpines Rettungswesen

125 Jahre organisiertes alpines Rettungswesen

Der Rettungsdienst im Gebirge ist nichts Neues, er ist so alt wie das Bergsteigen selbst. Im Jahr 1896, im Zeitalter des klassischen Alpinismus, erlangte das Bergsteigen für die damaligen Verhältnisse einen gewaltigen Aufschwung. Dadurch ergab sich die Notwendigkeit...

Informationen zum Thema Hunde am Berg

Informationen zum Thema Hunde am Berg

Lawinen- und Suchhunde des Österreichischen Bergrettungsdienstes sind bei zahlreichen Einsätzen eine wertvolle Unterstützung. Kürzlich wurde auf den sozialen Medienkanälen des ÖBRD eine Informationsreihe zum Thema Hunde veröffentlicht. Instagram: bergrettung_at...

Informationen zum Thema Lawine

Informationen zum Thema Lawine

Wenn man sich im winterlichen alpinen Gelände bewegt (Schitouren, Schneeschuhwanderungen, Alpinstil,...) ist neben der körperlichen Fitness auch die Beschäftigung mit der Lawinenkunde unumgänglich. Dies gilt sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Alpinisten....

Alpinunfälle in Österreich 2020

Alpinunfälle in Österreich 2020

Wie aus der Alpinunfallstatistik des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit (ÖKAS) / BM.I Alpinpolizei hervorgeht, sind im Jahr 2020 zwischen 1. Januar und 31. Dezember 261 Menschen in Österreichs Bergen ums Leben gekommen. Das Zehnjahresmittel liegt bei...

Geborgene Personen (2019)

Einsätze (2019)

aktive Bergretter in Österreich (2019)