Alpin Notruf: 140

Österreichischer Bergrettungsdienst

Unsere mehr als 13.000 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Folge uns auf:             

 

Freiwilliges Engagement!

Unsere mehr als 13.000 Bergretter und Bergretterinnen stehen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bei jedem Wetter freiwillig und unentgeltlich bereit, um bei einem Unfall im unwegsamen, alpinen Gelände rasch und effizient Hilfe leisten zu können.

Folge uns auf:             

Weltweiter Tag der Wiederbelebung

Weltweiter Tag der Wiederbelebung

JEDER auf der Welt kann ein LEBEN retten! Die weltweite Aktion das Bewusstsein für außerklinische Herz-Kreislauf-Stillstände schaffen und so viele Menschen wie möglich in Wiederbelebung schulen, um so die Überlebensrate zu verbessern. Auch der Österreichische...

mehr lesen
Welt Hundetag

Welt Hundetag

Unsere Lawinen- und Suchhunde sind aus dem Bergrettungsdienst nicht wegzudenken. Der Mensch besitzt fünf Millionen Riechzellen, im Vergleich ein Schäferhund rund 220 Millionen. Mittels dieser besonderen Fähigkeit konnten schon zahlreiche Menschenleben gerettet werden....

mehr lesen
Zivilschutz – Probealarm 2.10.2021- Sirenensignale

Zivilschutz – Probealarm 2.10.2021- Sirenensignale

Am Samstag, 2. Oktober 2021 wird der jährlich bundesweite Zivilschutz Probealarm durchgeführt. Zwischen 12:00 Uhr und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt. Neben...

mehr lesen

Unsere 7 Landesorganisationen:

Kärnten NiederösterreichWien Salzburg Steiermark Tirol Ober-österreich Vorarlberg
Auszug aus den ÖBRD Bundesverband Statuten – Grundsätze des Österreichischen Bergrettungsdienstes:

Der Österreichische Bergrettungsdienst – kurz ÖBRD bezeichnet – ist eine gesetzlich  anerkannte Hilfs- und Rettungsorganisation und aus dem Bemühen entstanden, im unwegsamen, insbesondere alpinen Gelände Hilfe zu leisten. Er ist bestrebt, durch seine nationalen und internationalen Tätigkeiten, menschliches Leiden jederzeit zu verhüten sowie Leben und Gesundheit zu schützen. Er ist unabhängig, leistet freiwillige Hilfe und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Zweck des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist es, insbesondere im unwegsamen, alpinen Gelände Verunglückten, Vermissten oder sonst in Not Geratenen zu helfen, sie zu versorgen, zu bergen und zu retten.

Weitere Beiträge

Archiv

Lesetipp

Lesetipp

Abgängige Personen oder Unfallorte in unwegsamen, insbesondere alpinem Gelände zu finden ist für die Einsatzkräfte immer eine große Herausforderung. Einen interessanten Beitrag zur Suche mit dem Recco-Helikopter-Detektor findet man in der aktuellen Ausgabe des...

Kalendarischer Herbstanfang

Kalendarischer Herbstanfang

Am 22.09.2021 war der kalendarischer Herbstanfang und somit startete eine ganz besondere Wandersaison. Bunte Farben, milde Temperaturen und meist gute Fernsicht laden zu ausgiebigen Unternehmungen ein. Stetig früheres Einsetzen der Dämmerung / Dunkelheit und mitunter...

Ausbildung der Lawinen- und Suchhunde

Ausbildung der Lawinen- und Suchhunde

Das Spezialgebiet der Such- und Lawinenhunde des Österreichischen Bergrettungsdienstes ist das alpine Gelände und die Suche nach Lawinenverschütteten. Der Einsatzbereich der Trümmersuche wird vom Bundesverband des ÖBRD allen HundeführerInnen der Landesorganisationen...

Camillo Award 2021

Camillo Award 2021

Albert „Api“ Prugger, Einsatzleiter der Bergrettung Ramsau am Dachstein, Ausbildner und Flugretter bei der ÖAMTC- Flugrettung wurde mit dem Camillo Award in der Kategorie „Ausbilder“ ausgezeichnet. Der „Camillo Award“ ist eine besondere Auszeichnung an besonders...

Gemeinsam im Einsatz

Gemeinsam im Einsatz

Gemeinsam im Einsatz ist die Devise im unwegsamen und alpinem Gelände. Während Bergretterinnen und Bergretter die Versorgung und Verbringung der in Not geratenen Personen übernehmen, so ist die Aufgabe der Alpinpolizei das Erheben von Unfällen im alpinen Gelände,...

Urlaubszeit ist Einsatzzeit

Urlaubszeit ist Einsatzzeit

Zahlreiche Einsätze fordern die freiwilligen Bergretterinnen und Bergretter in Österreich während der Urlaubszeit. Wir raten jedem sich mit seiner Berg- oder Wandertour bereits im Vorfeld auseinander zu setzen und neben dem Wetter auch die persönliche Eignung und...

Gewitter & Bergtour = Lebensgefahr

Gewitter & Bergtour = Lebensgefahr

Zu den großen Gefahren am Berg zählen Gewitter. Neben der akuten Blitzschlaggefahr sind auch Nässe und Kälte gefährdende Faktoren. Der nasse Untergrund begünstigt das Ausrutschen und Abstürzen, der erhöhte Stress verursacht Unachtsamkeit und Fehleranfälligkeit. Nicht...

Ohne Notfall am Berg

Ohne Notfall am Berg

Mit unseren 7 Sicherheitstipps möchten wir helfen Unfälle zu vermeiden. Diese sind auf unserer Homepage unter „Tipps“ näher erklärt: https://bergrettung.at/tipps Für anspruchsvollere Unternehmungen empfehlen wir zusätzlich Ausbildungen bei den alpinen Vereinen...

Meterologischer Sommerbeginn

Meterologischer Sommerbeginn

Nach meteorologischer Zeitrechnung fängt der Sommer jeweils am 01. Juni an. Zahlreiche Berg- und Outdoorbegeisterte zieht es nun wieder vermehrt für Wanderungen, Bergtouren, oder Mountainbiketouren in die Natur. Eine entsprechende Tourenvorbereitung und Planung hilft...

Geborgene Personen (2020)

Einsätze (2020)

aktive Bergretter in Österreich (2020)